Überspringen zu Hauptinhalt
Zum Whatsapp−Messenger
Zum Facebook−Messenger
Zur Facebookseite
Telefon: +49 (0)4121 230 8436
Telefax: +49 (0)4121 230 8436
E−Mail: info@prosicherheit.de
Anfahrt
Rückrufservice
HOTLINE 0800 - 22 40 100Hotline anrufen
Coronavirus / Covid-19Leistungsangebot

Fortbildung und Weiterbildung – Sicherheit, Brandschutz, Erste Hilfe

proSicherheit bietet für jeden Interessierten, sowohl für Personen mit Vorkenntnissen im Sicherheitsbereich als auch für Neueinsteiger, verschiedene Fort- und Weiterbildung an. Nachfolgend finden Sie unser Angebot jeweils mit Beschreibungen, Zielgruppen und Inhalten aufgelistet. Sämtliche Fort- und Weiterbildungen werden von erfahrenen Fachdozenten und eigenen Führungskräften der proSicherheit GmbH durchgeführt.

Vorbereitungskurs für die Sachkundeprüfung nach §34a

Dieser Kurs richtet sich an Personen, die Ihre berufliche Zukunft in der Sicherheitsbranche, zum Beispiel im Werkschutz, als Einsatzleiter bei Veranstaltungen, als Mitarbeiter im Objektschutz oder als Empfangsdienstmitarbeiter beginnen wollen. Als Grundvoraussetzung hierfür wird die Sachkundeprüfung nach §34a GewO benötigt. Diese Prüfung kann bei der lokalen Industrie- und Handelskammer (IHK) abgelegt werden. Dieser Kurs bereitet Sie innerhalb kurzer Zeit optimal und kompakt sowohl auf die mündliche als auch die schriftliche Prüfung bei der IHK vor. Wir begleiten Sie vom Anfang bis Ende durch unsere erfahrenen Dozenten. Weiterhin erhalten Sie von uns nach dem Kurs ein Teilnahmezertifikat sowie auf Wunsch Empfehlungen für Ihre persönliche, weitere Vorgehensweise.

Zielgruppe – Für wen ist dieser Kurs geeignet?

Für die Teilnahme an dem Vorbereitungskurs ist keine besondere Voraussetzung notwendig. Jeder über 18 Jahren kann den Kurs zur Vorbereitung auf die Sachkundeprüfung nach §34a GewO besuchen. Diese Schulung richtet sich sowohl an Neueinsteiger, die ein Anstellungsverhältnis im Sicherheitsgewerbe erstmals anstreben als auch an bereits im Bewachungsgewerbe, Sicherheitsbereich oder Security-Sektor tätige Personen, die den §34a-Schein benötigen oder ihr Wissen erneut auffrischen möchten. Ebenfalls geeignet ist der Kurs für Personen, die sich als Unternehmer mit einem Bewachungsunternehmen selbstständig machen wollen.

Inhalte – Was wird in dem Kurs vermittelt?

In dieser Schulung wird Ihnen das notwendige Wissen vermittelt, mit dem Sie die mündliche und schriftliche Sachkundeprüfung nach §34a GewO bei der zuständigen Industrie- und Handelskammer erfolgreich bestehen.

Der Kurs besteht aus 10 Modulen zu jeweils 4 Stunden und behandelt die folgenden Themenblöcke:

  • Recht der öffentlichen Sicherheit und Ordnung
  • Gewerbeordnung
  • Datenschutzrecht
  • Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
  • Straf- und Verfahrensrecht
  • Umgang mit Verteidigungswaffen
  • Unfallverhütungsvorschrift
  • Umgang mit Menschen
  • Sicherheitstechnik
  • Sicherheit bei zugangsgeschützten Großveranstaltungen

Termine

Die nächsten Termine für den Vorbereitungskurs §34a GewO sind:

Aufgrund von COVID-19 Maßnahmen sind alle Fortbildungen und Lehrgänge zur Zeit ausgesetzt. Termine sind nur auf Anfrage unter besonderen Voraussetzungen möglich.

Die Schulungen finden jeweils im Schulungsraum der proSicherheit GmbH in der Schnackenburgallee 116a in 22525 Hamburg statt. Der Einstieg ist jederzeit möglich. Verpasste Themen können im nächsten Umlauf nachgeholt oder individuell über Lernmaterialien erarbeitet werden.

Fortbildung Deeskalation, Kommunikation, Umgang mit Menschen

Wer als Sicherheitskraft im Sicherheitssektor tätig ist oder im öffentlichen Personenverkehr (ÖPV), in medizinischen Einrichtungen wie Krankenhäusern, Notfallambulanzen oder Arztpraxen, bei Rettungsdiensten oder der Feuerwehr arbeitet, für den ist eine fundierte Ausbildung zur Deeskalation, Kommunikation und zum Umgang mit Menschen in schwierigen Situationen unerlässlich. Diese Fortbildung vermittelt Ihnen praxisorientiert genau das entsprechende Fachwissen, um in spezifischen Situationen kompetent und deeskalierend handeln zu können. Sie erhalten nach dem Kurs ein Teilnahmezertifikat.

Zielgruppe – Für wen ist diese Fortbildung geeignet?

> Sicherheitskräfte im ÖPV
Diese Fortbildung ist für im öffentlichen Personenverkehr tätige Personen wie Sicherheitsmitarbeiter im Auftrag von Verkehrsunternehmen, Fahrkartenkontrolleure, Zugbegleiter und artverwandte Gruppen passend.

> Mitarbeiter und Sicherheitskräfte in Heil- und Pflegeberufen
Dieser Kurs ist auch für Mitarbeiter in Notfallpraxen, Ambulanzen, Erstaufnahmeeinrichtungen, Flüchtlingsunterkünften, psychiatrischen Einrichtungen und artverwandten Tätigkeitsfeldern zu empfehlen.

> Feuerwehr, Rettungskräfte, Krankenhauspersonal
Diese Schulung ist ebenfalls für Feuerwehrleute, Rettungswagenbesatzungen, Krankenhauspersonal, Sanitäter des DRK, ASB oder für andere, ähnliche Berufsfelder geeignet.

> Sicherheitsfirmen
Natürlich ist diese Weiterbildung zur Deeskalation auch und insbesondere für Mitarbeiter im Sicherheitssektor, Sicherheitsfirmen, Bewachungsunternehmen, Security-Personal und für andere Tätigkeiten in der Sicherheitsbranche zweckmäßig und sinnvoll.

Inhalte – Was wird in dem Kurs vermittelt?

Dieser Kurs richtet sich an Personen aus sämtlichen Tätigkeitsfeldern des Gesundheits- und Sozialwesens sowie des Sicherheitsbereiches und vermittelt ein breites Spektrum an Kompetenzen und Methoden zur Deeskalation, zum Selbstschutz und zum Umgang mit aggressiven oder herausfordernden Verhaltensweisen von Menschen. Die Inhalte der Schulungen werden gegebenenfalls nach Bedarf an die jeweiligen spezifischen Bedürfnisse der Institution und an die Teilnehmergruppen angepasst. So wird ein Maximum an praktischer Umsetzbarkeit der vermittelten Inhalte in den spezifischen Arbeitsbereichen und Institutionen garantiert.

Inhouse-Termine/Schulungen

Fortbildungen zur Deeskalation werden in Abstimmung mit dem jeweiligen Klienten terminlich und örtlich individuell geplant. Inhouse-Fortbildungen sind ebenso möglich wie Schulungen in den Räumlichkeiten der proSicherheit GmbH in der Schnackenburgallee 116a in 22525 Hamburg.

Fortbildung Crowdmanagement, Crowd Control

Veranstalter von Events und Betreiber von Veranstaltungsorten sind grundsätzlich verpflichtet, das Erforderliche und Zumutbare zu tun, um Schäden von Mitarbeitern, Dienstleistern und Besuchern fernzuhalten. Crowdmanagement ist hier ein wesentlicher Bestandteil des zentralen Sicherheitskonzepts und der Veranstaltungssicherheitsplanung. Sie erhalten nach dem Kurs ein Teilnahmezertifikat.

Zielgruppe – Für wen ist diese Fortbildung geeignet?

Diese Fortbildung richtet sich an Event-Veranstalter, Betreiber von Veranstaltungszentren, Architekten, Sicherheitsdienstleister, Ordnungsdienste, Genehmigungsbehörden und artverwandte Berufsgruppen. Sinnvoll sind Grundkenntnisse und praktische Erfahrungen im Veranstaltungssektor oder im Umgang mit Menschenmengen.

Inhalte – Was wird in der Fortbildung vermittelt?

Diese Fortbildung vermittelt systematische und präventive Planung für zu erwartende oder vorhandene Menschenansammlungen sowie deren geordnete Steuerung und Lenkung. Hierzu werden Planungsmethoden, Modellberechnungen und Einflussfaktoren vermittelt. Zu den Themenbereichen gehören:

  • Gefährdungsanalyse
  • Auswahl geeigneter Absperrmaterialien (Einlass-Schleusen,
    Bühnengitter, Personenlenkungshilfsmittel, uvm.)
  • Einbeziehung der Infrastruktur
  • Berücksichtigung des Wetterrisikos
  • Planung der personellen Besetzung wichtiger Positionen
  • Weitere relevante und individuell auf den Klienten zugeschnittene Themenschwerpunkte

Inhouse-Termine/Schulungen

Fortbildungen zum Crowdmanagement werden in Abstimmung mit dem jeweiligen Klienten terminlich und örtlich individuell geplant. Inhouse-Fortbildungen sind ebenso möglich wie Schulungen in den Räumlichkeiten der proSicherheit GmbH in der Schnackenburgallee 116a in 22525 Hamburg.

Ausbildung Brandschutz- und Evakuierungshelfer
nach VBG-Richtlinien

Das Arbeitsschutzgesetz §10 sowie die ASR A2.2 „Maßnahmen gegen Brände“ oder auch die Unfallverhütungsvorschriften verpflichten Unternehmen dazu eine ausreichende Anzahl an ausgebildeten Brandschutz- und Evakuierungshelfern auszubilden und zu beschäftigen. Sie erwerben in dieser Ausbildung die geforderten Kenntnisse zur Brandverhütung, zu Sofortmaßnahmen im Brandfall sowie die Aufgaben als Evakuierungshelfer gemäß der technischen Regel für Arbeitsstätten ASR A2.2. Sie erhalten nach dem Kurs ein Teilnahmezertifikat als Nachweis der Unterweisungsverpflichtung nach ASR A2.2.

Zielgruppe – Für wen ist diese Ausbildung geeignet?

Diese Ausbildung zum Brandschutz- und Evakuierungshelfer nach VBG-Richtlinien richtet sich an sämtliche Mitarbeiter, die als Brandschutzhelfer und Evakuierungshelfer in ihrem Unternehmen tätig werden sollen. Weitere Zielgruppen sind Mitarbeiter der Sicherheitsbranche, Sicherheitsbeauftragte, technisches Personal, Facility Manager, Hausmeister, Mitarbeiter der Baubranche, sowie sämtliche Personen, die Arbeiten mit Brandgefährdung ausführen.

Inhalte – Was wird in dieser Ausbildung vermittelt?

Sie erwerben in dieser Ausbildung zum Brandschutz- und Evakuierungshelfer die erforderlichen Kenntnisse zur Verhütung von Bränden und zur Einleitung von Sofortmaßnahmen im Brandfall sowie die generellen Aufgaben einer Brandwache. Ihnen werden in der Ausbildung die vorbereitenden, organisatorischen und koordinierenden Aufgaben vermittelt, die Sie als Evakuierungshelfer für eine schnelle und sichere Räumung des Gefährdungsbereiches und die Evakuierung ausführen müssen.

Termine für die Ausbildung

Die Ausbildungstermine zum Brandschutz- und Evakuierungshelfer werden in Abstimmung mit dem jeweiligen Klienten terminlich und örtlich individuell geplant. Inhouse-Fortbildungen sind ebenso möglich wie Schulungen in den Räumlichkeiten der proSicherheit GmbH in der Schnackenburgallee 116a in 22525 Hamburg.

Ausbildung Erste Hilfe / Betrieblicher Ersthelfer (BG/DGUV)

Im Falle eines Unfalls sind gut ausgebildete Ersthelfer als das erste Glied in der Rettungskette sehr wichtig. Ein schnelles und richtiges Handeln ist unverzichtbar und kann Leben retten. Diese Ausbildung vermittelt die notwendige Handlungssicherheit in Erster Hilfe bei nahezu jedem Notfall in Freizeit und Beruf.

Zielgruppe – Für wen ist diese Ausbildung geeignet?

Diese Ausbildung zum Ersthelfer ist grundsätzlich für jeden geeignet und sinnvoll, um im Notfall Erste Hilfe leisten zu können. Insbesondere richtet sich dieser Kurs an Mitarbeiter in Unternehmen, da jeder Betrieb nach der Unfallverhütungsvorschrift „Grundsätze der Prävention“ (DGUV Vorschrift 1) für eine ausreichende Anzahl an Ersthelfern zu sorgen hat. Die Kosten für diese Fortbildung übernimmt in der Regel die Berufsgenossenschaft.

Inhalte – Was wird in dieser Ausbildung vermittelt?

Die Inhalte der Ausbildung basieren auf den Vorgaben, die zwischen den Berufsgenossenschaften und den Rettungsorganisationen abgestimmt wurden. Zu den Themenbereichen gehören unter anderem folgende:

  • Verhalten beim Auffinden einer oder mehrerer verletzten Personen
  • Vorgaben zum Absetzen des Notrufs
  • Rettung aus akuter Gefahr
  • Sicherung der Unfallstelle
  • Erste-Hilfe-Sofort-Maßnahmen bei Verletzung
  • Beachtung der eigenen Sicherheit

Termine für die Ausbildung

Die Ausbildungstermine zum Betrieblicher Ersthelfer (BG/DGUV) werden in Abstimmung mit dem jeweiligen Klienten terminlich und örtlich individuell vereinbart. Inhouse-Ausbildungen sind ebenso möglich wie Schulungen in den Räumlichkeiten der proSicherheit GmbH in der Schnackenburgallee 116a in 22525 Hamburg.

An den Anfang scrollen

Kontaktmöglichkeiten

Hotline 24h: +49 (0)800 – 22 40 100
Telefon: +49 (0)40 – 356 222 300
E-Mail: info@proSicherheit.de

Anfahrt:
proSicherheit GmbH
Schnackenburgallee 116a
22525 Hamburg
Deutschland